Gemeinsam für die Landwirtschaft in Schleswig-Holstein!

Die Windbranche ist von den Folgen der Corona-Krise zwar bislang nicht oder nur wenig betroffen. Doch die Landwirte in Schleswig-Holstein stehen vor einer immensen Herausforderung ...

In den kommenden beiden Monaten müssen z. B. Spargel, Zuckerrüben, Salat/Gemüse und Erdbeeren gepflanzt, gepflegt und geerntet werden. Doch weil in ganz Europa die Reisefreiheit eingeschränkt ist, fehlen gerade bis zu 300.000 Arbeitskräfte, um diese Aufgaben zu übernehmen. Gleichzeitig können viele Menschen, die in der Gastronomie oder dem Einzelhandel beschäftigt sind, nicht arbeiten; Studierende können oft ihr Semester nicht beginnen.

 

Schnelle und unbürokratische Vermittlungsplattform

 

Deswegen möchten wir aus regionaler Solidarität auf die von Maschinenring gestartete Online-Plattform „Das Land hilft“ https://www.daslandhilft.de/ verweisen, die in Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft entsteht und seit dem 23. März 2020 freigeschaltet ist. Sie hat das Ziel, Landwirten und anderen systemrelevanten Gruppen schnelle und unkomplizierte Unterstützung bei der Beschaffung von Arbeitskräften zu gewährleisten. Gleichzeitig bieten Landwirte so ein Einkommen für diejenigen, die durch die Corona-Schutzmaßnahmen in eine wirtschaftliche Notlage geraten.

 

Kräfte bündeln, Menschen zusammenbringen

 

„Durch die umfangreichen Schließungen von Gastronomie- und Einzelhandelsbetrieben kön- nen viele Menschen gerade nicht arbeiten. Auch wenn alle Betriebe und die Politik bemüht sind, ist heute schon klar, dass viele Menschen in verschiedenen Beschäftigungsverhältnis- sen Probleme bekommen werden. Gleichzeitig fehlen in der Landwirtschaft tausende Ar- beitskräfte, weil wichtige Saisonarbeiter aus der EU wahrscheinlich ausfallen werden. Wir müssen hier alle Kräfte bündeln und die Menschen zusammenbringen“, so der Präsident der Maschinenringe, Leonhard Ost.

 

 

Menü